Opjepasst und janz flöck op de andere Sigg

hieß es am vergangenen Samstag im Lentpark beim Heimspiel gegen die Brandschützer aus der Bundehauptstadt Berlin.

Die Hauptstädter waren zum ersten Mal zu Gast im Wettbewerb um den FEL Meister West.

Sie ließen sich auch nicht lange Bitten und nutzten die vom Vortag übrig gebliebene Kraft um bereits nach sechseinhalb Minuten den ersten Treffer ins Netz hinter unseren Ricco zu bringen. Berlins Nummer 13 traf zum 0:1 und hinterließ so einen ersten Eindruck von der Spielstärke der angerückten Brandschützer.

Dann ließen die Berliner ihre Nummer 18 aus dem Kasten und trafen knapp zwei Minuten später bereits zum 0:2.

Nach 10 Minuten Winterschlaf konnten wir aber dann den stetigen Angriffen standhalten und die wilden Berliner mehr und mehr zurückhalten.

Da die Berliner keinen Treffer in ihr Tor zulassen wollten, waren ihnen auch keine Mühen zu schwer, kurz mal einen Spieler auf dem Weg zu ihrem Tor zu Boden gerissen und schwupps hatten wir unsere erste Chance zum Anschlusstreffer durch einen Penalty in der 11. Minute des ersten Drittels. Leider konnte unser Lukas den Puck nicht am Goalie vorbeibringen. 

So ging es mit einem 0:2 Rückstand in die erste Pause.

Das torlose zweite Drittel wurde von einigen Spielern zu kurzen Pausen auf der Strafbank genutzt. Das weiterhin spannende Spiel wurde im zweiten Drittel von unserer Aufholjagt mit vielen vergebenen Chancen bestimmt. Durch eine überragende Leistung unseres Ricco im Tor uns gutem Stellungsspiel der Mannschaft hätten wir mehrfach die Möglichkeit zum Anschlusstreffer gehabt, doch die Berliner wollten uns einfach nicht zum Abschluss kommen lassen. Bis zur Drittelpause konnten wir nicht an die zwei Treffer der Berliner heranrücken.

So musste im letzten Drittel noch einmal alles herausgeholt werden.

Wer viel wagt, riskiert viel.

Eine kurzes Schläferchen der Backdrafts am Anfang des letzten Drittels nutzte die Berliner Nummer 13 sich seinen Weg zu unserem Tor zu bahnen und den Puck an Ricco vorbei zu schieben. Das schnelle Spiel belohnte wieder einmal die Berliner Brandschützer bescherte uns einen 0:3 Rückstand.

Es sollte einfach keinem unserer Spieler gelingen einen Treffer im Tor der Berliner zu landen.

Die Aufholjagt auf das Berliner Tor bot den zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne und der oberen Laufbahn ein spannendes Spiel.

Vom anstrengenden Spiel am Vortag gegen die Firedevils aus Duisburg erholten sich dann im letzten Drittel noch einmal zwei Berliner Spieler auf der Strafbank.

Aber auch die Überzahl konnten wir nicht zum Anschluss nutzen.

Sechs Minuten mussten vergehen, bis unser Konstantin den ersten Treffer im Tor der Berliner Brandschützer versenkte.

Unter dem tosenden Beifall der Zuschauer gab es doch wieder Hoffnung auf weitere Treffer zur Verbesserung des bisherigen Torverhältnisses.

Und siehe da, 5 Minuten später traf auch unser Lukas das Tor der Berliner und verkürzte noch einmal auf 2:3. Jetzt begann noch einmal eine wilde, spannende Aufholjagd mit allen Mitteln. Eine Überzahl knapp zwei Minuten vor Schluss wurde von uns zur Herausnahme des Goalies genutzt. Aber leider hielten die Berliner weiter dagegen und ließen keinen weiteren Treffer zu. 

Wir bedanken uns herzlich bei den Berliner Brandschützern für das spannende, faire Spiel und freuen uns auf das Rückspiel in Berlin und das FEL Turnier im März.

Bei den Zuschauern bedanken wir uns für die Unterstützung bei den Heimspielen und die dadurch besonders schöne Atmosphäre im Lentpark

 

Eure Backdrafts

 

 

   

Sponsoren  

   

FEL  


    Plakat FEL 2018 19 J


 dfeug


 

   
© BACKDRAFT-COLOGNE 2014